Leidenschaft für Wein

Weinempfehlung von Sommelier Juanjo Sánchez Vidal- LA CAVA

Cava Agustí Torelló Mata. Reserva 2013

Augustí Torelló Mata Reserva Brut ist ein Schaumwein, hergestellt von der Bodega Augustí Torelló Mata. Es handelt sich um eine Familienbodega spezialisiert auf die Herstellung von Wein und Cava. Sie befindet sich in Sant Sadurní d’Anoia, die Hauptstadt des Cavas. Augustí Torelló Mata Reserva Brut wird aus den typischen Sorten von Penedès hergestellt: Macabeo, Xarel·lo und Parellada. Die Gärung findet in kleinen Edelstahldepots statt. Danach wird der Wein in Flaschen gefüllt, eine zweite Fermentation wird durchgezogen und reift für weitere 24 Monaten.

Aussehen: Strohgelb mit grünlichen Reflexen. Leichte Luftbläschen, klar und brillant.

Geruch: Frisch und angenehm. Aromen von weißen Früchten mit Boten von Blumen und Backwaren. Balsamico und Kräuter im Hintergrund.

Geschmack: Frisch, fruchtig und cremig. Geschmeidig am Gaumen, hinterlässt Noten von weißen Früchten gemischt mit feinen Nuancen von Backwaren. Gut integrierte Kohlensäure und sehr gutes Gleichgewicht zwischen dem Zucker und der Säure. Lange im Abgang.

Art: Cava weiss trocken, Region: Sant Sadurní d’Anoia- Penedés, Rebsorten: 39% Macabeo, 23% Xarel·lo, 38% Parellada, Ausbau: Flaschengärung 24 Monate, Alkoholgehalt: 11.5% Trinktemperatur: 6°-7°C

 

Unculín 2016

José Antonio García startet dieses Projekt im Jahr 2010. Nachdem er sich ausgebildet und in Barcelona in der Welt der Gastronomie gearbeitet hatte, beschloss er die alten Weinberge der Familie zu regenerieren und Weine herzustellen, die die Typizität des Terroirs und der Rebsorten, die er bearbeitet, aufweisen.

Die Familie von José Antonio García besitzt 22 Hektar alter Reben, die zwischen 80 und 100 Jahre alt und auf 75 Parzellen aufgeteilt sind. Außerdem arbeitet José Antonio auch mit über 4 Hektar von kleinen Weinbauern der Gegend. Alle diese Weinberge liegen zwischen 500 und 600 Meter über dem Meeresspiegel, beeinflusst von einem Atlantikklima, teilweise auch von einem kontinentalen, milden und gemäßigten Klima. José Antonio García arbeitet auf respektvolle und umweltschonende Art und Weise, indem er ökologischen Weinbau betreibt. Dabei möchte er repräsentative Weine des Gebiets mit einheimischen Sorten herstellen, die dem Terroir ihrer Herkunft stets treu bleiben.

Unculín Tinto ist ein Wein aus Mencía von über 80 Jahre alten Weinbergen mit überwiegend tonhaltigen Böden. Die Trauben werden im Weinberg selektiert und von Hand gelesen. In der Bodega werden 70 % der Trauben entrappt. Unculín Tinto ist ein frischer, saftiger und linearer Wein. Art: Rot trocken, Region: Bierzo, Rebsorte: 100 % Mencia, Ausbau: Barrique 8-12 Monate, Alkoholgehalt: 13.5% Trinktemperatur: 15°C

 

Carmelo Rodero Crianza 2014
Carmelo Rodero Crianza ist ein Rotwein aus D.O. Ribera del Duero und wurde von Bodegas Rodero entwickelt. Die Bodega bildet ein bekanntes Projekt, dass durch Carmelo Rodero in Pedrosa de Duero begonnen wurde, in der südlichsten Region in Burgos. Außerdem hatte Carmelo Rodero, in seinen Anfängen, die Ehre seine Trauben 14 jahrelang an die Bodega Vega Sicília zu verkaufen, eine der bekanntesten spanischen Bodegas weltweit. Carmelo Die Trauben stammen von den eigenen Weinbergen, die älter als 15 Jahre sind. Die Weinstöcke liegen in einer Höhe zwischen 750 und 850m und halten das extreme Klima mit seinen sehr kalten Wintern und starken Winden, sowie den sehr heißen Sommern aus. Der dort befindliche Lehmboden ist mit Sand und Kies durchsetzt. Diese Charakteristiken tragen zu einer niedrigen Produktion bei, sorgen aber auch für eine großartige Qualität der Trauben. Bezüglich der Herstellung des Carmelo Rodero Crianza werden die Trauben zuerst an Tischen von Hand selektiert. Sobald sie entstielt und bei Kälte mazeriert wurden, werden sie mithilfe der Schwerkraft in Edelstahlbehälter für einige Tage gelagert, wo sie bei einer kontrollierten Temperatur gegärt werden. Zum Schluss reift der Carmelo Rodero Crianza für 15 Monate in französischen und amerikanischen Barriquefässern mit einer Umfüllung alle drei Monate. Sobald er in Flaschen abgefüllt ist, ruht der Carmelo Rodero Crianza für mindestens 12 Monate in der Flasche, bevor er auf den Markt gebracht wird. Art: Rot trocken, Region: Ribera del Duero, Rebsorte: Tempranillo 90% und Cabernet Sauvignon 10%, Ausbau: Barrique mindestens 15 Monate, Alkoholgehalt: 14.0% Trinktemperatur: 16°C

 

Cuñas Davia 2015
Das galizische kleine Weinbaugebiet Ribeiro lag ein paar Jahrzehnte im Schatten der Nachbarregion Rías Baixas, die mit ihrem Exportschlager, dem Albariño-Wein, weltweit bekannt geworden ist. Im Gegensatz zu den sortenreinen Albariños aus Rias Baixas werden die Weine hier traditionell eher als Cuvées aus oft mehr als 4 oder 5 verschiedenen, einheimischen Rebsorten hergestellt. Diese einst gering geschätzte ursprüngliche Art, Wein herzustellen, ermöglicht jedoch eine enorme Vielfalt an Resultaten und hat dazu beigetragen, dass seit kurzem das Interesse der Weingurus und der Weinfachpresse für die Ribeiro-Weine enorm gestiegen ist. Heutzutage erlebt die Region eine Art Renaissance, vor allem dank des „Savoir-Faire“ der kleinen Familienkellereien, die ihre Weinberge noch auf traditionelle Weise bearbeiten, die die sensorischen Eigenschaften ihrer einheimischen Rebsorten bestens kennen und die Kunst der harmonischen „Assemblage“ beherrschen. Im Glas weist Cuñas Davia ein blasses und brillantes Strohgelb auf. Die Nase ist von guter Intensität, mit Aromen von reifen Früchten wie Äpfel, Quitten und Melonen. Diese Aromen vereinen sich mit blumigen und krautigen Noten von Fenchel, Anis und frische Teeblättern. Geschmackvoll am Gaumen, mit präsenter Zitrusfruchtnote. Das Säurespiel steuert dem Wein eine angenehme Frische bei. Im Abgang werden die Duftaromen noch einmal hervorgerufen, mit einem langen ausgeglichenen Finale. Art: Weiss trocken, Region: Ribeiro, Rebsorte: Treixadura 70% u. Albariño 20% ,8% Godello, 2% Lado, Alkoholgehalt:13,5 % Trinktemperatur: 6-8°C

 

El Rincón de Nekeas 2016

Nekeas ist baskisch und bedeutet so viel wie, das schwer zu bestellende Tal. Acht Familien aus dem kleinen Dorf Añorbe, taten sich 1990 zusammen, um ihr Land wieder mit Reben zu bestocken und eine Bodega zu gründen. Heute stehen über das gesamte Tal verteilt wieder rund 230 Hektar unter Reben. Das Klima im Gebiet Valdizarbe – so nennt man diese nördliche Unterzone der D.O. Navarra – ist recht kühl. Die höchsten Weinberge im Nekeastal von 650 m sorgen durch die Tag- und Nachttemperaturunterschiede von bis zu 15 C für eine behutsame aber konstante Reifung der Trauben, was gute Säurewerte und klare, gut konturierte Aromen entstehen lässt. Der Chardonnay von Nekeas besitzt einen sehr ansprechenden Duft mit Noten von exotischen Früchten und Haselnüssen. Am Gaumen gut strukturiert, erfrischende Säure, zarter Vanilleton. Ein gelungener Wein für zahlreiche Gelegenheiten. Art: Weiss trocken, Region: Navarra, Rebsorte: 100% Chardonnay Ausbau: Barrique 3 Monate, Alkoholgehalt: 11,5 % Trinktemperatur: 8-10°C

KOMMENTARE

Please enter your comment!
Please enter your name here